Keine Unfallversicherung für pflegebedürftige Kreditkartennutzer

Elke Barthz

Mein Name ist Elke Bartz. Ich bin halswirbelgelähmt, ehrenamtliche Vorsitzende eines bundesweit engagierten Selbsthilfeverbandes und reise viel. Als ich vor ein paar Jahren eine Kreditkarte beantragte, wurde mir gesagt: Ich soll die vollen Gebühren bezahlen, bekomme aber im Schadensfall keine Leistungen der automatisch mitfinanzierten und für alle anderen geltenden Unfallversicherung. Der Grund ist meine Pflegebedürftigkeit (siehe § 3 AUB, Allgemeine Unfallversicherungsbedingungen).

Damit Pflegebedürftige und "Geisteskranke" wie es in den AUB lautet, nicht mehr länger pauschal vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werden, fordere ich die Aufnahme behinderter Menschen in das zivilrechtliche Antidiskriminierungsgesetz!

Elke Bartz